Serie A, Santiago de Chile

 

2. Rang -68kg

 

Nach den zwei Niederlagen in Japan und Moskau gibt dieses Resultat wieder Selbstvertrauen. Der Start nach der Sommerpause war schwierig. Ich fühlte mich gut und alles, aber es fehlten kleine Details die über Sieg und Niederlage entscheidend sind. Das Resultat in Chile zeigt aber das ich im Sommer auch gut gearbeitet hat, aber das es einwenig Zeit braucht. 

Sommerpause

Ich schliesse die Saison mit wundervollen Medaillen ab und konnte viele Punkte für die Olympiaqualifikation sammeln. Im Moment bin ich in allen Rankings auf dem ersten Rang. Dies ist sicher eine gute Ausgangslage, aber die nächste Zeit wird entscheidend sein. Es ist wichtig, dass ich weiterhin immer um Medaillen kämpfen kann. Ich bin gespannt was das Jahr 2019 noch bringt. Die Olympiaqualifikation geht noch bis Ende Mai. Es stehen noch 12 Turniere an die zählen, es heisst fleissig herumreisen und Punkte sammeln.

 

Rankings:
Number 1 Olympics Standing +61kg

Number 1 World Ranking -68kg
Number 1 Premier League Standing -68kg

Number 1 All Time Ranking -68kg

 

Resultate:
1. Platz Paris Open (Weltcup)
2. Platz Salzburg Open (Weltcup)

2. Platz Europameisterschaft
1. Platz Rabat Open (Weltcup)
3. Platz Istanbul Open (Weltcup)

3. Platz Shanghai Open (Weltcup)

3. Platz European Games

 

Ich möchte mich herzlich bei euch allen bedanken für die tolle Unterstützung. Ich hoffe wirklich ich kann mir meinen Traum von Tokyo erfüllen und euch alle stolz machen. Ich arbeite hart daran.

Eure Elena

page2image24708112page2image24708944

European Games, MINSK

Alle Athleten reisten nach Montreal um noch ein Serie A Turnier zu bestreiten. Mein Team und ich haben jedoch entschieden, das ich die nächsten 3 Wochen nutze um mich optimal auf die European Games vorzubereiten und mich nicht noch mehr mit Reisen zu belasten. Ich bereitete mich in der Schweiz und in Spanien für die European Games vor. Alles verlief super, aber 1 Woche vor Abreise fing ich mir eine grosse Erkältung ein. Es hiess, schnelles auskurieren und möglichst keinen Energieverlust haben. Die Erkältung ging vorbei aber mein Körper merkte es.

Nun hiess es Abflug nach Minsk, an die European Games. Ich habe es als einzige Schweizer Karateathletin geschafft mich zu qualifizieren. Nach Baku im Jahre 2015 sicher eine riesen Bestätigung an meine Leistung und meine Konstanz.

Was für ein Mega Event, alles super organisiert. Ich verbringe die Tage mit dem Swiss Olympic Team. Es gibt alles was ich sonst nicht kenne von den grossen Turnieren. Ein ganzes Physioteam, ein Ärzte Team, eine Verpflegungshalle und ein Fitness welches 24 Stunden geöffnet hat und so weiter. Die Halle war enorm, es gab eine Pre Warm Up Halle mit 3 Wettkampfflächen um sich vorzubereiten, dann die Warm Up Halle mit 3 Wettkampfflächen um die letzte Stunde vor dem Kampf sich vorzubereiten mit ca. 10 kleinen Physio/Ärzte Kabinen. Die Wettkampfhalle war sauber, gut geordnet und gross. Die Organisation perfekt, ich wusste auf die Minute genau wann ich kämpfen werde und der Zeitplan wurde auch eingehalten.

Ich war in der Gruppe B und war gesetzt, da ich die erste im European Games Ranking bin. Ich gewann all meine Gruppenkämpfe deutlich und stand als Gruppensiegern der Gruppe B fest. Im

Halbfinale kämpfte ich um den Einzug ins Finale. Ich musste mich wegen eines dummen Fehlers von mir geschlagen geben und mit der Bronzemedaille zufrieden geben. Diese Bronzemedaille bedeutet für mich sehr viel. Ich konnte meine gute Saison mit einer Medaille abschliessen und bestätigte meine gute Form in den letzten Monaten, klar Gold wäre mir lieber gewesen.

Ich bin die erste Schweizer Karate Athletin die eine Medaille an den European Games gewinnen konnte und ich hoffe dies ist ein gutes Zeichen für die Zukunft....

Premier League, Shanghai

3. Rang -68kg

 

Das letzte Premier League Turnier vor der Sommerpause stand an in Shanghai, China. Dieses Jahr konnte ich den Jetlag super bekämpfen, da ich neue Methoden ausprobieren konnte. Ich hatte praktisch keinen Jetlag. Es war sehr sehr heiss in Shanghai und ich musste schauen das ich genug schwer für meine Kategorie bin. Alles hat jedoch gut geklappt und ich hatte das nötige Gewicht. Ich verlor im Halbfinale und konnte wiederum die Bronzemedaille gewinnen in einem starken Teilnehmerfeld.

5x Nummer 1 der Welt

 

 

1. Rang Welt Ranking -68kg

1. Rang Olympiaqualifikation Ranking +61kg

1. Rang EuropeanGames Ranking -68kg

1. Rang All time Ranking -68kg

1. Rang Premier League Ranking 2018 -68kg

 

Aktuell bin ich in jedem Ranking die Nummer 1. Das ist ein sehr gutes Gefühl und zeigt mir das ich auf dem richtigen Weg bin. Die Arbeit hat aber erst begonnen und es steht noch viel an. Ich freue mich auf die weitere Zeit.

 

Serie A, Istanbul

 

3. Rang Elite -68kg

 

An diesem Turnier musste ich mich erst im Halbfinal der späteren Siegerin geschlagen geben. Wieder eine Medaille in der Tasche und weitere wertvolle Punkte in der Qualifikation für Olympia.

Premier League K1, Rabat

1. Rang Elite 68kg

 

An Rabat habe ich keine gute Erinnerungen...Vor zwei Jahren trat ich an und ich habe noch nie so schlecht gekämpft wie dort. Diese Erinnerung wollte ich nun aber ändern. Dies ist mir auch geglückt.

Die Auslosung war hart..In der 1. Runde besiegte ich die Vizeweltmeisterin, obwohl ich gleich mit 3:0 im Rückstand war. Auf diesen Schock gab es nur eine Antwort und das war nicht Verzweiflung, sondern fokussiert meine Punkte suchen! 3:4 war mein letztes Wort. Danach einige herausfordernde Kämpfe, um im Halbfinal einer Weltmeisterin gegenüber zu stehen. Für mich aber war klar, ich will in den Final. Die Japanerin kämpfte heftig und mutig, doch ich liess mich nicht stoppen. Im Goldkampf gegen die Ukrainerin war ich total erschöpft, aber ich wollte unbedingt diesen ersten Platz, denn ich habe ein noch grösseres Ziel im Visier. Für den Siegesjubel war ich aber bereits zu müde. 

 

Vize Europameisterin Elite

Vize Europameisterin Elite -68kg

 

Nun startete die Europameisterschaft in Guadalajara, Spanien. Ich trete als Titelverteidigerin an. Nach harten Kämpfen stand ich total verdient im Finale der Europameisterschaft. Was für ein Erfolg. Das vierte Mal stehe ich an einer Elite Europameisterschaft im Finale. Das 9te mal insgesamt auf allen Stufen. Aber das Ziel ist klar, ich will Gold.

Leider reichte es nicht für Gold. Meine Gegnerin war an diesem Tag einen Punkt stärker als ich und ich musste mich knapp 2:1 geschlagen geben.

Aber ich bin stolz auf mich, die Konstanz stimmt, welches so wichtig ist in der Olympiaqualifikation.

Mit diesem super Resultat habe ich mich direkt für die European Games in Minsk im Juni qualifiziert, als Nummer 1 im European Games Ranking. 

Serie A, Salzburg

2. Rang Elite -68kg

 

Kurz nach Paris ging es nach Salzburg um am nächsten Turnier zu starten. Nach harten Vorrunden Kämpfen stand ich wieder im Finale. Dort musste ich mich knapp geschlagen geben. Ich freue mich aber sehr über Silber und meine Motivation ist hoch. Mein nächstes Turnier ist die Europameisterschaft.

Premier League K1, Paris

1. Rang -68kg

 

Das Jahr startet gut. Neues Reglement = Kampfzeit 1 Minute länger. Nach anstrengenden Kämpfen wurde ich mit der Goldmedaille belohnt. Dies ist eine wichtige Medaille und gibt mir wertvolle Punkte in der Olympiaquali.

Weltmeisterschaft Madrid

9. Rang -68kg

5.Rang Team

 

Der Schock sitzt tief. Ich bin an diese Meisterschaft gereist mit einem klaren Ziel - Medaille. Ich wusste auch das es realistisch ist. Aber nun wollte es nicht sein... Jetzt heisst es Kopf durch lüften, analysieren und weiter hart trainieren. Diese Medaille wird noch kommen :)

 

P.S. Ebenfalls muss ich mich von einer Gehirnerschütterung noch erholen...

Premier League K1, Tokyo

2. Rang -68kg

 

Nach harten Kämpfen stand ich im Finale von Tokyo. Das Finale unterlag ich leider knapp mit 1:0. Jedoch gibt es mir sehr viel Motivation noch härter zu arbeiten, damit es nächstes mal Gold ist.

WELTNUMMER 1 !!!

Aktuelle Weltnummer 2 - Stand Mai 2018

Schweizer Illustrierte - Sport

Für den Bericht in PDF Form den folgenden Link anklicken:

https://reader.ringier.ch/schweizerillustrierte/20170804_sport/1

Premier League K1, Salzburg

3. Platz -68kg

 

In Salzburg konnte ich mir die Bronzemedaillie nach 6 harten Runden erkämpfen. Ich musste mich nur der späteren Siegerin aus Dänemark geschlagen geben.

Meine Auslosung an diesem Turnier war nicht gerade erfreulich. In der ersten Runde hatte ich gleich eine sehr starke Japanerin und ich musste mich bis jetzt immer geschlagen geben. Dieses mal war es anders und ich konnte den Sieg überlegen heimbringen. Im weiteren Wettkampfverlauf konnte ich immer selbstbewusster kämpfen und fühlte mich wohl. Ich liebe es zu kämpfen.

Premier League K1, Istanbul

 

 

1. Platz -68kg

 

Endlich!! Meine erste Goldmedaillie an einem K1 Turnier. Nach vielen Podestplätzen kann ich endlich zuoberst stehen. Es war ein unglaublich hartes und langes Turnier.

Ich konnte all meine sechs Kämpfe souverän gewinnen. Danach ging der "andere" Wettkampf los. Durch die Verzögerung am Wettkampf wurde es immer knapper unseren Flug zu erwischen. Nach der Siegerehrung hiess es verschwitzt so schnell wie möglich zum Flughafen zu gelangen. Endlich am Gate angekommen konnte ich durchatmen und merkte, dass mir alles schmerzt. Nun heisst es erholen und mich für das nächste Turnier vorbereiten.

Premier League K1, Halle

In der 3ten Runde musste ich mich fragwürdig gegen eine Japanerin geschlagen geben. Diese verliert im Halbfinal und somit konnte ich nicht um Bronze kämpfen.

Nun werde ich mit einer Wut im Bauch weitertrainieren und am K1 Turnier in der Türkei werde ich wieder alles geben um weit zu kommen.

Swiss Karate League, Neuenburg

 

 

1. Platz -68kg

 

Am Swiss Karate League konnte ich erfolgreich in die Saison starten mit einer Goldmedaillie, somit bin ich auch für die Schweizermeisterschaft im November qualifiziert. Die zwei anderen Qualifikationsturniere für die SM konnte ich nicht bestreiten, da es Terminkollisionen mit Internationalen Turnieren gab.

 

Nach den World Games habe ich mir zwei Wochen Zeit gegeben um Energie zu tanken und mir neue Ziele zu stecken. Jetzt bin ich wieder fit und bereit um wieder für Medaillien zu kämpfen. Nächster Treffpunkt: Premier League in Halle.

World Games, Polen

Als einzige Schweizer Karateathletin konnte ich an diesem Anlass teilnehmen. Leider lief mir dieser  Wettkampf nicht nach Wunsch. Ich fühlte mich müde, schlapp und planlos. Jetzt heisst es Ferien machen und neue Energie tanken. Nach den Ferien were ich meine neue Ziele in Angriff nehmen.

 

Meine Familie und Freunde sind mit mir nach Polen gereist und haben mir Energie gegeben. Trotz einer Niederlage den Stolz deiner engsten Personen zu spüren ist wunderbar. Ich danke euch von ganzem Herzen.

Vorbereitung in Ungarn

Um mich auf die World Games optimal vorzubereiten bin ich einen Monat nach Ungarn gereist. Ich konnte dort mit vielen neuen Trainern und Athleten zusammen trainieren und habe viele neue Eindrücke gesammelt. Leider habe ich mir auch eine Muskelzerrung am hinteren Oberschenkel zugezogen. Dies ist schmerzhaft, aber der Blick ist auf die World Games gerichtet. Jetzt machen wir das Beste daraus.

Premier League Serie A, Toledo

 

Bei heissen 40 Grad in einer unklimatisierter Halle zu kämpfen.. das war mal was Neues. Ich verlor in der 4ten Runde gegen meine Gegnerin aus Italien durch einen KO. Es war der erste KO und keine gute Erfahrung.

Jetzt heisst es die Kopfschmerzen auskurieren zu lassen.

Regionen Team Europameisterschaft

 

1. Platz Team Kumite

 

An der Team EM in Kosovo konnte ich mit meinem Team den ersten Platz erreichen. Dies war ein sehr gutes Gefühlt nach der verpassten einzel Medaillie an der EM in der Türkei. Wir konnten gute Länder bezwingen und wurden als ein Team stärker.

 

Team von links: Noemi Kornfeld, Elena Quirici, Franco Pisino (Nationaltrainer Elite), Ramona Brüderlin und Dielza Ulluri.

 

 

Danke an die Schweizer Sporthilfe für die wundervolle Unterstützung. Seit ich klein bin unterstützt ihr mich und sind den Weg mit mir gegangen. Ich bin sehr froh von euch unterstützt zu werden. Es ist schön zu sehen wie Ihr alle jungen Sporttalente fördert. Vielleich kann ich eines Tages auch mal mithelfen :) Ich gebe mein Bestes.

Ich danke euch von ganzem Herzen und freue mich euch bald zu sehen.

 

http://www.sporthilfe.ch/de.html

Vorbereitung World Games

Nach der verpatzten Europameisterschaft, habe ich mir 1 Woche Zeit genommen um komplett auszuschalten damit ich mit neuer Kraft wieder beginnen kann. Mein Ziel ist klar - World Games! Die World Games finden in Polem statt und mein Einsatz ist am 25.-26. Juli.

Ich möchte mich deutlich gegenüber der EM steigern und mich wieder wohl auf der Kampffläche fühlen.

Ab heute geht es wieder los. Ich bin motiviert, voller Kraft und kenne mein Ziel.

Ich bin gespannt was die nächste Zeit mir bringt :)

Europameisterschaft, Türkei

AZ Bericht von der Europameisterschaft...

 

Die Karate Kämpferin Elena Quirici aus Schinznach-Dorf konnte den Erfolg vom Vorjahr nicht wiederholen. Dennoch resultierte eine gute Rangierung. Zufrieden ist die ehrgeizige Kämpferin aber nicht.

Es sollte am Ende nicht sein. Elena Quirici konnte am Wochenende im türkischen Kocaeli ihren Europameistertitel vom letzten Jahr nicht verteidigen. Die 23-jährige Karateka aus Schinznach-Dorf musste sich im Kampf um den Finaleinzug der Französin Alizée Agier geschlagen geben. Diese wiederum konnte sich gegen die Österreicherin Alisa Buchinger im Final nicht behaupten und wurde Vize-Europameisterin.
Elena Quirici hingegen – sie besiegte vor einem Jahr im französischen Montpellier Alisa Buchinger im Final – schaffte es letztlich gemeinsam mit der Spanierin Cristina Vizcaino Gonzalez auf den fünften Rang in der Kategorie Kumite -68 kg. Dies, nachdem sie den Kampf um Platz 3 gegen die Türkin Hafsa Seyda Burucu verlor. Dass es nicht einfach werden würde, den Europameistertitel aus dem Jahr 2016 zu verteidigen, wusste Elena Quirici bereits im Voraus. «Die Kämpferinnen sind in meiner Kategorie extrem stark, die Leistungsdichte gross», sagte sie im Vorfeld des Turniers gegenüber der az.

 

Vorbereitung war perfekt

Gewisse Erwartungen hatte die erfolgreiche Karateka aus Schinznach-Dorf nach dem Vize-Europameistertitel von 2015 und dem Europameistertitel von 2016 trotzdem. «Die Verlockung, an einen erneuten Podestplatz zu denken, ist natürlich gross», sagte sie gegenüber dieser Zeitung. Druck aber wollte sie sich nicht machen. Sie müsse den Titel nicht verteidigen, sagte sie. Wenn es zu einem weiteren reiche, sei dies schön.
Elena Quirici reiste mit einem guten Gefühl an die Europameisterschaften in der Türkei. «Die Vorbereitung war perfekt. Ich spüre ein leichtes Zwicken im Rücken, aber das ist nichts von Bedeutung. Ich bin ausgeruht, ich bin glücklich, ich bin gesund», sagte sie vor dem EM-Start.

 

"Alle Kämpfe vielen mir schwer"

Dass sie nicht erneut Europameisterin geworden ist und am Ende den fünften Platz belegte, damit hat Elena Quirici kein Problem. " Mit meiner Leistung bin ich aber nicht zu frieden. Ich bin nicht gut ins Turnier reingekommen und alle Kämpfe vielen mir schwer", zieht sie nach dem Turnier Bilanz. Es habe viele Gründe dafür gegeben, dass es dieses Mal nicht für einen Podestplatz reichte. "Ich denke, dass ich an diesem Tag einfach zu viele Zweifel hatte. Das hat mich blockiert.

Dennoch meint sie: "Etwas Gutes hat es: Trotz meinem schlechten Gefühl konnte ich um die Medaillen kämpfen und verlor erst knapp im Halbfinale." Jetzt gelte es, alles zu analysieren und aus den Fehlern zu lernen. "Mein nächstes Ziel wartet schon", schaut Elena Quirici voraus. "Im Juli werde ich als einzige Karate-Athletin die Schweiz  an den World Games vertreten."

Premier League K1, Marokko

Mühsame Anreise mit vielen Komplikationen, der Transport von Casablanca nach Rabat funktioniert nicht wie gewünscht und die gebuchte Unterkunft ist nicht verfügbar. Wir müssen umdisponieren und finden eine Unterkunft für unsere sechsköpfige Delegation, doch leider gibt es in der Dusche nur Kaltwasser.

 

28 Kämpferinnen in meiner Kategorie, in meinem Pool nur noch eine Europäerin sonst alles Marokkanerinnen, Ägypterinnen und Tunesierinnen. Auch hier willensstarke und aggressive Kämpferinnen. Das Turnier fand auf nicht WKF genehmigten Matten statt und die Matten waren sehr schlecht, das heisst sehr rutschig. Klar das waren sie für alle, aber mich hat es irritiert. Ich verlor in der ersten Runde, auf dem Papier hätte ich ins Finale gehört. Aber eben der Kampf findet auf der Matte und nicht auf dem Papier statt. Frustration im Heimreisegepäck. Es geht weiter mit Training, mit Gesprächen und dem Wiederaufbau. Ich bin bereit. Hindernisse überwinde ich - "miniWillenskraft".

Premier League K1, Dubai

2. Platz -68kg

 

37 Starterinnen, ich kenne nicht viele in meinem Pool. In der Kategorie viele Frauen aus dem Iran, vermutlich sind sie hier wegen der geografischen Nähe einerseits und auf der anderen Seite stehen die Islamic Solitarity Games an. Eventuell wird hier selektioniert. Auffallend willensstark aggressiv wird gekämpft. Meine Kämpfe laufen gut, taktisch bin ich stark, ich kann die entscheidenden ersten Punkte erzielen. Vier Kämpfe gewonnen und ich stehe in Dubai im Finale. Meine Gegnerin ist die Azerbajanerin. Sie kann den ersten Punkt machen und gewinnt somit das Turnier. Für mich ist wichtig, dass die Hand gehalten hat und ich wieder vertrauen kann.

Premier League K1, Rotterdam

Die Abklärungen und Untersuchungen sowie die Anpassung von verschiedenen trainingstauglichen Schienen wegen dem Riss im Mittelhandknochen nahmen doch einige Zeit in Anspruch. Meine Trainer und ich versuchten die Trainingseinheiten so anzupassen, damit ich auch mit einer Hand auf dem Wettkampfniveau bleibe.

 

Am ersten Qualifikationsturnier für die Schweizermeisterschaften (SKL Suree) durfte ich noch nicht starten, da die Hand noch zu wenig stabil war.

In der Folgewoche, Mitte März, reisten wir nach Rotterdam um erneut gegen andere Weltklasse Athletinnen zu kämpfen. 63 Starterinnen in meiner Kategorie, die Auslosung nicht so schlecht. Gemäss den Starterinnen in meinem Pool hätte ich den Viertelfinale sicher erreichen können und mehr. Ich verlor in der ersten Runde, ich hatte kein Vertrauen in die Hand, da mich nach wie vor Schmerzen plagten.

Ohne Vertrauen in den eigenen Körper gewinnt man keinen Blumentopf und schon gar nichts an einem Weltcupturnier.

 

Was bleibt mir mehr als einfach weiter zu arbeiten, zu trainieren und mit der Zeit kommt das Vertrauen in die Hand zurück. „miiniWillenskraft“

Premier League K1, Paris

Mein Saisonauftakt fand in Paris statt. Am ersten Weltcup in diesem Jahr war das Ziel, zu schauen wie mein Trainings bis jetzt gewirkt hat, wie ich mich generell fühle und wieder in den Wettkampfmodus zu kommen.

 

Die ersten beiden Runden gewann ich relativ einfach, in der 3ten Runde musste ich dann gegen die Bronzemedaillengewinnerin von der Weltmeisterschaft antreten. Eine grosse Kämpferin aus Montenegro. Ich gewann die Begegnung deutlich, aber die Hand schmerzte.... Ich dachte es ist nichts grosses, Schütze wechseln und nächster Kampf, wieder gewonnen..Danach hatte ich eine lange Zeit bis ich den Halbfinal kämpfen konnte und meine Hand ist immer mehr angeschwollen und hat mehr geschmerzt. Das Halbfinal unterlag ich.

 

Den Samstagabend oder besser gesagt die Nacht verbrachte ich im Spital zur Abklärungen für meine Hand, von 22:00-2:00 war das einzige was ich machte warten und ein Röntgenbild, aber die Ärzte liessen sich nicht blicken.

 

Ich verlies den Spital ohne Diagnose, kurzer Schlaf und letzter Kampf um den Dritten Platz gegen Japan, mit nur einer Hand.

Ich habe mich super gefühlt und war mit den Entscheidungen nicht immer so einverstanden. Aber das ist halt so. Ich denke ich kann stolz auf mich sein, dass ich es soweit geschafft habe -5. Platz Paris Open.

 

An der Hand habe ich beim Mittelhandknochen einen Haariss. Jetzt heisst es die Hand ruhig stellen und auf eine schnelle Heilung hoffen.

Jahresrückblick 2016

Ich kann auf ein super tolles und emotionales Jahr zurückblicken!

 

Zusammengefasst:

Europameisterin Elite

Aktuelle Weltnummer 2

Grand Winner 2016 (Beste Jahresleistung in meiner Kategorie weltweit)

Mehrfache Medailliengewinnerin an den Weltcups

Qualifikation World Games

Schweizermeisterin

3. Dan (Schwarzgurt)

 

Für mich war dieses Jahr ein sehr spannendes, aber vorallem emotionales Jahr.

Genau vor einem Jahr, habe ich gelernt was viel essen bedeutet. Ich habe eine Ernährungs- und Trainingsumstellung gemacht um mehr Muskeln zu bekommen.... Das ich schwerer werde. Durch das habe ich viel gelitten, aber ich habe meinen Körper besser kennen gelernt. Mitte Januar hat mein Wettkampfjahr mit der Silbermedaillien am grössten Weltcup des Jahres begonnen. Dannach lief nichts mehr wie ich es wollte. Ich fühlte mich nicht gut, musste mich früh bei wichtigen Turnieren verabschieden und war am zweifeln. Dann der entscheidene Punkt, als ich meine Grossmutter in der Alzheimerklinik gesehen habe, wie sie mit dem Leben kämpft... Da wurde mir klar, ich kann auch kämpfen und ich werde für sie kämpfen. Das war paar Tage vor der Europameisterschaft...

Ich bin nach Frankreich gegangen um zu gewinnen, um Spass zu haben. Das Resultat: Europameisterin Elite.. Wie lange habe ich von diesem Moment geträumt, wie lange habe ich für dieses Ziel gearbeitet, wie viel Schweiss und Tränen stecken in dieser Medaillien... Ich kann euch sagen, sehr sehr sehr viel.

 

Ein Tag nach der Rückkehr, begann für mich eine neue Herrausvorderung.. Neben meinem Job und dem Sport begann ich im Mai eine Weiterbildung zur Personalassistentin. Damit mein Kopf auch fit bleibt.

 

Den Sommer durch konnte ich die Sonne einwenig geniessen und abschalten, aber schon bald begann mein Vorbereitungstraining wieder. Ich hatte mir viele Gedanken gemacht in dieser Zeit. Ich habe härter an mir gearbeitet. Ich wollte allen zeigen, dass es nicht Zufall oder Glück war das ich Europameisterin geworden bin, aber am meisten wollte ich es mir beweisen.

 

Im September endlich wieder das erste Turnier, Weltcup in Istanbul. Ich ging mit gemischten Gefühlen an das Turnier. Die politische Lage ist nicht die stabilste, viel Terror und auch immer mit dem Druck den ich mir selbst gemacht habe, das ich etwas beweisen muss. Ich konnte es mir beweisen und wurde mit der Silbermedaillie belohnt. Dazu kam die Goldmedaillie am Swiss Karate League und der 3. Platz am Weltcup in Deutschland.

 

Ende Oktober die Weltmeisterschaft, eine Enttäuschug. Ich musste mich in der zweiten Runde gegen die ehemalige Weltmeisterin geschlagen geben... Ich war traurig und enttäuscht. Aber so ist es im Karate, in einer Sekunde eine Unachtsamkeit und der Kampf ist gelaufen.

 

Mit der Weltmeisterschaft war die Wettkampfsaison noch nicht beendet. Am Wado-Kai Europacup konnte ich mir 2x Gold erkämpfen.

 

Im Dezemeber wurde ich von der WKF (Welt Karate Verband) als Grandwinner ausgezeichnet. Diese Auszeichnung bedeutet, dass ich dieses Jahr in meiner Kategorie an den wichtigsten Turnieren die beste Leistung erbracht habe. Ich habe diese Auszeichnung als erste Schweizerin erkämpft.

 

Der Abschluss war an den Schweizermeisterschaften, ich konnte mir wieder den Titel sichern ohne einen Gegentreffer zu kassieren. In der Schweiz seine Leistung zu bestätigen ist für mich immer speziell und es ist schön, wenn die ganze Familie und Freunde bei dir sind und den Erfolg mit dir geniessen können.

An der Schweizermeisterschaft wurde ich noch vom Präsidenten für meine Erfolge geehert und erhielt den 3. Dan (Schwarzgurt) als Anerkennung.

 

All diese Erfolge wären nicht möglich gewesen ohne euch. Meine ganze Familie, Freunde und mein Verein welche immer hinter mir stehen, mich stützen, mir Kraft geben und mich motivieren. Ein grosser Dank geht aber auch an meine Sponsoren, die es mir erst ermöglichen an all die Turniere zu reisen und um die Medaillien zu kämpfen.

 

Ich danke der Sporthilfe die mich jetzt schon einige Jahre immer unterstützen, diese jahrelange Unterstützung gibt mir Sicherheit.

 

Die Sax Farben und Axxeva, mit denen das erfolgreiche Jahr 2016 begonnen hat. Ich bin froh euch gefunden zu haben und das ihr mich auf meinem Weg an die Spitze begleitet.

 

Das Fitnesscenter Windisch, welches mir top Trainingsmöglichkeiten bietet.

 

Mit HIKU konnte ich seit Jahren erfolgreich kämpfen, ich danke Budosport Bern, dass ihr mich weiterhin unterstützt und mir das Material zur Verfügung stellt.

 

Ohne die Baumann Autogarage in Baden wäre ich nicht mobil. Ich danke euch für den super Service immer.

 

Dank Sponser kann ich meine harten Trainings durchstehen und die Supplements verschaffen mir den nötigen Kick.

 

Was würde ich ohne die Blösser Optik tun... Dank euch verliere ich nie meinen Gegner und mein Ziel aus den Augen.

 

Ein grosses Dankeschön auch an meinen Athletiktrainer Sandro Galli von personal-training.ch, dank ihm ist mein Körper voll parat im richtigem Moment.

 

Mein Wettkampftrainer und zweiter Vater David Baumann, ohne ihn wäre ich nicht da wo ich jetzt bin.

 

Ich möchte mich bei allen Personen nah und fern bedanken die mich auf meinem Weg unterstützt haben und weiterhin an mich glauben. Ich freue mich auf das neue Jahr mit euch und wünsche euch einen guten Rutsch.

 

Eure Elena

 

Ehrung EM durch SKF und AKV + 3. Dan

 

 

 

 

 

An der Schweizermeisterschaft wurde ich für meinen Erfolg in diesem Jahr geehrt (Europameisterin und Grand Winner). Ebenfalls hat der Präsident vom Schweizer Karate Verband mir die Mitteilung überbracht, dass ich wieder für die World Games durch den Weltverband selektioniert wurde.

 

Ein grosses Dankeschön an den AKV (Aargauischer Karate Verband) für die finanzielle Unterstützung und den Glauben an mich. 

 

Ebenfalls wurde mir durch den SWKO (Schweizer Wadokai Organisation) der 3. Dan (Schwarzgurt) verliehen. Vielen Dank dafür.

NAB - Gala

 

 

Leider wurde ich nicht Aargauerin des Jahres, aber trotzdem war es ein wunderschöner Abend. Mich machte es stolz und glücklich, dass ich überhaupt unter den 7 Nominierten war. Ich danke all den Leuten die für mich gevoten haben und mich unterstützt haben. 

 

Ich kann auch mal in ein Abendkleid schlüpfen, aber die Sportklamotten sind mir also schon lieber. :)

Schweizermeisterschaft 2016, Liestal

 

 

1. Platz -68kg

 

 

Schweizermeisterin 2016, zum 5ten mal in Folge konnte ich in der Elite Kategorie den Schweizermeistertitel gewinnen und zum 12mal insgesamt.

 

Mir bedeutet dieser Titel viel, da es schön ist auch zu Hause zu gewinnen und zu bestätigen, das man die Nummer eins ist in der Schweiz.

Wadokai Europacup, Schweiz

  

1. Platz -68kg

1. Platz Senioren Team

 

Am Europacup von unserer Stylerichtung konnte ich 2x die Goldmedaille gewinnen. 

Nach der Weltmeisterschaft, war es sehr schwer für mich, wieder anfangen zu trainieren und mich zu motivieren. Aber ich habe mir gesagt, es geht nicht um das Resultat, es geht darum das ich Spass habe auf der Wettkampffläche. Und ich hatte Spass und wurde belohnt. Was noch schöner war, die erste Medaille mit mir drauf. hihi.

Grand Winner 2016

Offizielle Mitteilung des Welt Karate Verbandes zu meinem Gesamtsieg dieses Jahres:

 

The thrilling Female Kumite -68kg category finished with Switzerland’s Elena Quirici receiving the Grand Winner award. The 22 year-old European champion demonstrated her status of rising star of the sport after a successful year in which the young Karateka achieved three medals, including two second places in Paris and Istanbul. Her appearances in five events this year gave the Schinznach-Dorf born athlete the Grand Winner award in a category which was headed by Austria’s Alisa Buchinger.

Weltmeisterschaft 2016

Leider verlief die Weltmeisterschaft nicht nach meinen Wünschen und nach meinem Ziel. Ich verlor in der zweiten Runde gegen die Weltmeisterin vom Jahr 2014, wegen einem dummen Fehler von mir. Ich war wütend auf mich selber, weil ich wusste das ich bereit gewesen wäre um eine Medaille zu kämpfen. Aber so ist es nun mal, eine Unachtsamkeit und schon ist der Kampf vorbei und somit auch die Weltmeisterschaft. Ich war traurig und enttäuscht. Im ersten Moment dachte ich, die ganze Vorbereitung war für nichts. Aber als ich wieder zu Hausen war, wusste ich, dass sich meine harte Arbeit irgendwann auszahlen wird. Nun stehen noch drei Turniere auf dem Plan. Europacup Wadokai am 12. November  (meine Stilrichtung), Schweizermeisterschaft am 20. November und Coupe de France 3.&4 Dezember.

 

Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir bei Seite gestanden habt. Ihr bedeutet für mich die Welt.

Athletiktest Nationalteam WM

Den Athletiktest hat das WM Team auch überstanden und nun kann die Weltmeisterschaft kommen. Am Sonntag den 23. Oktober reisen wir nach Linz. Am Mittwoch 26. Oktober stehe ich im Einzel im Einsatz und am Freitag 28. Oktober im Team. Drückt mir die Daumen :)

Nomination als Aargauerin des Jahres 2016 !!!!

voten, voten, voten und nochmals voten ! :)

 

Jetzt seit ihr gefragt, ihr könnt auf diesem Link:

https://www.nab-award.ch/votewin/kandidaten.html#c3628

für mich voten. Ich freue mich auf jede Stimme.

Premier League K1, Hamburg

 

 

3. Rang Elite -68kg

 

Was für ein hammer Turnier vor der WM. Insgesamt über 1'000 Starter aus allen Länder. Jeder Kämpfer wollte sich nochmals messen vor der Weltmeisterschaft. Ich konnte mich bis ins Halbfinale vorkämpfen, wo ich mich der European Games Siegerin aus Azerbajian knapp per Schiedsrichterentscheid geschlagen geben musste. Ich konnte aber noch die Bronzemedaillie gewinnen. Nach diesen 6 harten Kämpfen war ich froh als ich endlich im Bett war. Die Medaillie war eine Bestätigung, dass ich auf dem richten Weg bin.

Swiss Karate League, Neuenburg

 

 

1. Platz Elite -68kg

 

Immer wieder ist es speziell an einem nationalen Turnier zu starten. Man möchte dort natürlich zeigen, dass man die Nummer eins auch in der Schweiz ist. Mir geling es. Ich konnte meine Gegenerinen dominieren und gewann das Turnier ohne einen Gegentreffer zu erhalten.

Premier League K1, Istanbul

2. Rang -68kg

 

Nach 4 Monaten endlich das erste Turnier der Saison. Ja, ich habe es vermisst, dieses Gefühl. Das Gefühl der Anspannung, des Adrenalins, der Freude über den Punkt und und und. Ich bin nicht mit grossen Erwartungen an dieses Turnier gegangen. Ich wollte einfach wieder gut starten und schauen wo ich stehe und an was ich noch arbeiten muss. Ich fühlte mich super und habe schnell gemerkt das sich das harte Training im Sommer ausbezahlt hat. In ersten beiden Runden gewann ich gegen eine Türkin und eine Slowenin. Im Halbfinal musste ich gegen eine starke Kämpferin aus Montenegro kämpfen. Sie ist gefühlt etwa doppelt so gross wie ich. Ich gewann die harte Begegnung mit 2:1 Punkten. Im Finale musste ich wieder gegen eine Türkin kämpfen. Leider verlor ich die Begegnung deutlich. Aber für mich war es ein super Turnier und ich bin mit dem Resultat mehr als zufrieden. Ich weiss wo ich stehe, ich bin wieder zurück im Wettkampfmodus und weiss an was ich arbeiten muss. Jetzt geht es weiter mit den Trainings. Der nächste Wettkampf ist das Swiss Karate League in Neuchatel, welches am 18. September stattfindet.

Ein riesiges Dankeschön für die ganze Unterstützung und Nachrichten.

Karate ist Olympisch

 

Was für eine tolle Nachricht für die ganze Karatefamilie auf der Welt. Karate wurde als Programsportart an den Olympischen Spielen in Tokyo 2020 aufgenommen. Endlich habe wir es geschafft J Ich erhoffe mir mit der Aufnahme, dass sich die Medien mehr für Karate interessieren und über die tollen Erfolge der Schweizer berichten. Wir wissen noch nicht genau wie das Qualifikationsverfahren aussieht und so weiter. Aber für mich ist Tokyo 2020 sicher ein grosses Ziel, ich will dort die Schweiz vertreten :)

Sommertraining

 

Viel viel viel Training ohne einen Wettkampf kamen auf mich zu. Es wurde an meiner Kraft und Ausdauer trainiert, damit ich wenn die Turniere wieder beginnen voll bereit bin. Manchmal war es schwer die Motivation zu finden, wenn die Turniere so weit entfernt sind. Aber da gibt es halt durch zu beissen und sein Ziel vor Augen zu haben. Zwischendurch konnte ich mich noch über 7 Trainingsfreie Tage freuen, die ich in Kroatien verbracht hatte. Aber dann ging es direkt wieder zur Sache.

Sponsorenevent

Im schönen Bonsaigarten in Zürich konnte ich meinen Sponsoren und Unterstützer Danke sagen und mit Ihnen Zeit verbringen. Es war ein wunderschöner Abend mit leckerem japanischem Essen. Leider konnten nicht alle kommen, aber es war wunderbar. Ich danke jedem einzelnen für die endlose Unterstützung und den Glauben an mich. Ich hoffe euch bald wieder mit einer Medaille zu beschenken.

Treffen mit Bundesrat Guy Parmelin

 

 

 

Durch meine sportlichen Erfolge wurde mein Coach und ich vom Bundesrat Guy Parmelin eingeladen. Bei einem feinen Apero konnte ich auch ein paar Worte mit dem Bundesrat und anderen Spitzensportler wechseln. Vielen Dank für die Einladung und hoffentlich bis nächstes Jahr.

Europameisterschaftsfest mit den Freunden und der Familie

 

Was für ein tolles Fest, die Medaille mit den liebsten zu feiern und ihnen mein Dank auszudrücken. Ich danke allen von ganzen Herzen, dass ihr diesen Abend so unvergesslich gemacht habt. Eure Worte, eure Briefe und Showeinlagen geben mit so viel Kraft um meine weiteren Ziele in Angriff zu nehmen. Ein grosses Dankeschön an Hiroko, die mir wunderbare Sushis gezaubert hat, sie waren soooo lecker. Aber das grösste Dankeschön geht an meine wunderbare Mutter, welche das ganze Fest organisiert hat. Hier ein paar Fotos vom Abend, es war soooo toll:)

Medien

 

Etwas ungewohnt für mich, aber das Interesse an mir wurde grösser. Ich wurde angefragt für Interviews im Fernseh, Radio und Zeitung. Konnte Reden vor Schulen halten usw. Es war eine schöne Erfahrung, weil ja normalerweise sich niemand für die Sportart Karate gross interessiert. Ich bin glücklich konnte ich meine Sportart einwenig bekannt machen und hoffe, dass das Interesse anhält.

Selektion Elite Weltmeisterschaft 2016, Linz

 

 

Nun ist es offiziell, ich bin für die Weltmeisterschaft Ende Oktober selektioniert. Ich werde die Schweiz in der Kategorie -68kg und im Team vertretten. Nun beginnt meine Vorbereitung auf diesen Event. Ich danke allen die mich bis jetzt immer unterstützen und hoffe auf weitere Unterstützung. Ihr seit super :)

Neue Fotos in der Galerie von der Europameisterschaft

EUROPAMEISTERIN 2016 SENIOREN !!!!

 

Was für ein Gefühl, ich bin Europameisterin in der Senioren Kategorie. Ein Traum und ein Ziel das ich seit klein auf habe, ging in Erfüllung.

 

An diesem Turnier lief alles wie ich wollte. Ich musste keinen Gegentreffer hinnehmen und besiegte im Finale die Weltnummer 1 und vorgängige Europameisterin deutlich mit 2:0.

Im Team Wettkampf konnte ich mit dem Damen Team einen ausgezeichneten 5. Schlussrang erkämpfem.

 

Ich möchte mich bei euch allen bedanken, die mit gefiebert haben und mir die Daumen gedrückt haben. Ihr seit der wahnsinn und euch gehört einen Teil dieser Medaillie. Einen weiteren grossen Dank an meine Sponsoren die mich immer Unterstützen und an mich glauben. Meine beiden Coachs die diesen wunderbaren Moment ermöglich haben. Meine Freunde und mein Verein die immer hinter mir stehen. Zu guter letzt meine Familie, die immer an mich glaubt, meine Launen erträgt und mich immer positiv stimmt.

Ihr alle seit mir so wichtig und ohne euch geht es nicht.

Französische Team Meisterschaft 2016, Paris

Nach den vielen Regenerationstraining war ich nervös auf diese Meisterschaft.. Ich war mir unsicher ob ich noch weiss wie man kämpft. Aber als ich auf der Wettkampffläche war, vergass ich meine Nervosität. Endlich fühlte ich mich wieder wohl und ich konnte kämpfen wie ich es mir gewohnt war. Mein Team von Budokan Orleans und ich konnten den dritten Schlussrang erreichen. Nun geht es weiter mit dem Training, noch zwei Turniere bis zu der Europameisterschaft.

Selektion EM 2016

 

 

 

Juhuu, dank all meinen Resultaten in vergangener Zeit wurde ich für die Europameisterschaft im Mai qualifiziert. Ich werde die Schweiz im Einzel und im Team vertretten. Die EM findet vom 5. bis 8. Mai statt. Drückt mir die Daumen.

Schwere Momente...

Nach dem Paris Open war ich guter Dinge, da ich merkte, dass ich bei der Weltspitze dabei bin. Ich ging dann direkt nach Zypern um die Junioren bei der EM zu unterstützen und ihnen Kraft zu geben. Zu Hause angekommen ging es weiter ins Trainingslager nach Kroatien. Ich konnte mich eine Woche lang ganz dem Karate widmen, neue Erfahrung sammeln und mit anderen Frauen kämpfen. Wieder zu Hause angekommen wurde ich krank und fühlte mich kraftlos. Tortzdem ging ich an den Weltcup nach Slowenien. Logische Schlussfolgerung, dass in der zweiten Runde Schluss war. Nach diesem Turnier war ich traurig, aber blickte nach vorne. 1 Woche später stand das Premier League in Rotterdam an. Mit einwenig mehr Energie war aber auch dort in der zweiten Runde nach Schiedsrichterentscheid fertig. Fertig war auch ich.. Ich musste einsehen, dass ich einfach zu müde war um eine Topleistung zu bringen. Also hiess es viel Regenerationstraining.. Es war schwer mich zu zwingen weniger zu machen, aber ich wusste es ist notwendig. Jetzt fühle ich mich besser und bin bereit für die nächsten Turniere.

Paris Open 2015

2. Platz -68kg

 

Am bestbesetzten Turnier dieser Welt mit einem neuen Rekord von über 1000 Teilnehmer konnte ich mich bis ins Finale vorkämpfen. Ich schlug dabei im Halbfinale, die Vorjahressiegerin und aktuelle Weltmeisterin. Im Finale musste ich mich dann der Europameisterin von 2010 geschlagen geben. Fotos folgen :)

Neues Jahr, neue Ziele

Ich hoffe Ihr seit alle gut ins neue Jahr gestartet. Ich möchte mich bei meinen Sponsoren, Gönner, meiner Familie und Freunden, meinen Trainern und meinen "Fans" für die wundervolle Unterstützung im Jahr 2015 bedanken. Es war ein unvergessliches Jahr mit vielen tollen Erfolgen. Auf mich wartet nun ein sehr spannendes und anstregendes  Jahr, es steht die EM im Mai und die WM im November an und ebenfalls im Mai beginne ich noch eine schulische Weiterbildung.

 

Ebenfalls freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit der Firma Sax Farben. Sie werden mich sicher in den nächsten drei Jahren unterstützen. Ich freue mich sehr darauf, da es eine Firma mit Herz ist :)

Coupe de France 2015, Lille

2. Platz Einzel

2. Platz Team 
Das letzte Turnier dieser Saison fand in Lille, Frankreich statt. Der Coupe de France ist für die Franzosen ein wichtiges Qualifikationsturnier. Ich startete dort für einen Karate Club aus Frankreich (Budokan Orléans). Sie haben mich Mitte dieses Jahres angefragt, ob ich ihr Team verstärken wollte. 
Am Samstag kämpfte ich im Einzel, in einer sehr gut besetzten Kategorie. Ich konnte im Halbfinal eine sehr starke Französin mit 5:2 Punkten besiegen. Im Finale unterlag ich knapp der Weltmeisterin.
Am Sonntag stand der Teamwettkampf an. Leider konnte eine Teamkollegin (Vize-Weltmeisterin, Europameisterin) nicht kämpfen, da sie sich im Einel verletzt hat. Wir kämpfen  uns dennoch ins Finale vor, wo wir leider wieder knapp verlieren. Ich konnte wichtige Siege erkämpfen, die meinem Team halfen.
Vielen Dank euch allen für eure Glückwünsche und eure Unterstützung! :) 

Schweizermeisterschaft 2015, Liestal

Schweizermeisterin 2015 -68kg


Juhuuui, ich habe es geschafft. Auch dieses Jahr bin ich wieder Schweizermeisterin und das ohne einen Gegentreffer zu bekommen. Ich bin sehr glücklich, dass ich meinen 10ten Schweizermeistertitel in der Tasche habe.


Die Saison ist aber noch nicht ganz fertig. Am 5.-6. Dezember findet noch das letzte Turnier dieser Saison statt. Der Coup de France in der Stadt Lille. Es wird sicherlich speziell, da ich zum ersten mal für den französischen Club starte und im Team mit einer der besten Kämpferin von der Welt stehe. 

 Danke euch allen für eure Unterstützung, ihr seit super :)




Am Sonntag ist es soweit, ich kämpfe um 14:15 Uhr in der Frenkenbündten Sporthalle um meinen 10ten Schweizermeistertitel. Ich freue mich auf den Wettkampf und werde alles geben :)


Ich würde mich freuen, wenn ihr vorbeischauen würdet oder die Daumen drückt :) 

Training, Training, Training :)

Bald ist es soweit und die Schweizermeisterschaft steht vor der Tür. Ich trainiere hart mit meiner Mannschaft, damit wir alle Top-Platzierungen erreichen können am 22. November.


Aber von Donnerstag bis Freitag heisst es noch Daumen drücken für die Junioren an der Weltmeisterschaft, welche ich am Sonntag am Flughafen verabschiedet habe. Viel Glück, ihr könnt das :)

Europacup Wado-Kai, Luxemburg 2015

1. Platz +61kg
1. Platz Team Kumite


Am Wado-Kai (Stilrichtung) Europacup konnte ich im Einzel die Goldmedaille gewinnen. Im Team Kumite stand ich mit meinen Teamkolleginnen auch zuoberst auf dem Podest. Ich gewann all meine Kämpfe ohne einen Gegentreffer zu bekommen. Für mich war es eine gute Vorbereitung für die Schweizermeisterschaften die am 22. November statt finden. Weiter gehts mit dem Training... :)

Expo, Brugg 2015



Die Expo in Brugg war eine super Möglichkeit, den Karatesport zu präsentieren. Ich hatte mit den Nachwuchsathleten 4 super Vorführungen gezeigt. Es hat mir Spass gemacht mein Können auf eine andere Art und Weise zu zeigen und mit den Leuten über meinen Sport zu sprechen.


Dieses Wochenende reise ich nach Luxemburg um dort am Wado-Kai (Stilrichtung) Europacup teilzunehmen. Dies ist das letzte Turnier vor der Schweizermeisterschaft. Drückt mir die Daumen :)


Premier League K1, Salzburg 2015




3. Rang -68kg


Nach 5 Siegen und 1 Niederlage stand ich auf dem 3. Platz am Weltcup in Salzburg. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Leider verlor ich im Halbfinal knapp mit 1:0 gegen die amtierende Weltmeisterin aus Frankreich. Die Form stimmt für die Schweizermeisterschaft die am 22. November stattfinden wird. 

Premier League K1, Coburg 2015



2. Rang -68kg


Am Premier League in Coburg konnte ich mich bis ins Finale vorkämpfen. Dort unterlag ich der starken Französin. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung, da ich in den Vorrunden die Vize Weltmeisterin 2014 und die Europameisterin 2014 besiegen konnte. Die Premier League Turniere sind Weltcup Turniere welche als Vorbereitung und Qualifikation für grosse Meisterschaften (EM und WM) dienen. Die Weltelite füllt an diesen Turnieren jeweils die Startlisten.

Swiss Karate League, Neuenburg 2015

1. Rang Swiss Karate League


Die Swiss Karate League Turniere sind Qualifikationsturniere für die Schweizermeisterschaft die im November statt finden.

Ich werde am 22. November in Liestal um den Titel kämpfen.

European Games, Baku 2015


4. Rang European Games 


Im Juni reiste ich mit dem Swiss Olympic Team nach Azerbaijan. Es war ein grosses Erlebnis, welches ich nie mehr in meinem Leben vergessen werde. Die Menschen, die Atmosphäre, die Organisation, das Team einfach alles war gigantisch. Als Sportlerin aus einer nicht olympischen Sportart so etwas zu erleben ist einfach unvergesslich. Ich wurde schlussendlich vierte. Die Enttäuschung war gross. Im Nachhinein bin ich stolz darauf, dass ich an den European Games antreten konnte und die Gruppenphase überstanden habe. Es waren nur die Besten der Besten dort. Es war eine Erfahrung die mir sehr wertvoll ist und immer bleibt.

Trainingslager Österreich, Kroatien und Turnier in der Ukraine

1. Rang Ukraine


Ich verbrachte 2.5 Wochen im Ausland um neue Trainingserfahrungen zu sammeln. Die 1 Woche verbrachte ich in Salzburg und danach reiste ich direkt nach Opatija in Kroatien. Ich nahm am "International Female Trainingscamp" teil. Das Lager diente als Vorbereitung für viele Athleten für die European Games und Panamerican Games. Es waren super Wochen die mir viele neue Ideen gaben.


Zu Hause angekommen ging es auch gleich weiter in die Ukraine. Das letzte Turnier vor den Games. Ich reiste mit meinem Trainer in die Ukraine und konnte mir dort die Goldmedaille erkämpfen,


Vielen Dank euch allen für eure Unterstützung.

Swiss Karate League, Freiburg 2015

1. Rang Swiss Karate League


Nicht in Form, müde vom vielen und harten Training für die European Games konnte ich trotzdem an diesem Turnier gewinnen. Obwohl ich mich nicht gut fühlte, nicht die volle Motivation hatte und schwere Beine hatte, habe ich die 3-fache Europameistern deutlich besiegt. 

Einladung European Games 2015

Mr. Antonio Espinos, President der World Karate Federation hat mir folgenden Brief geschickt:

On the karate event of the Baku European Games 2015 that will take place in Baku, Azerbaijan, on Juni 13th and 14th, 2015 we announce you that the athlete member of your National Federation mentioned below has been qualified to participate in the event:

ELENA QUIRICI KUMITE FEMALE -68KG


Ich werde als einzige Sportlerin der SKF die Schweiz an diesen Spielen vertreten. 6000 Athleten aus ganz Europa aus ca. 35 Sportarten werden vor Ort sein. Nach den World Games 2013 wieder ein einzigartiger Anlass für mich. Ich werde auf jeden Fall bereit sein. Das Training dafür hat bereits begonnen.

0 Kommentare

Elite Europameisterschaft Istanbul, Türkei 2015

 


Elite Vize Europameisterin 2015 -68kg !!

  


Was für ein Gefühl, ich kann es gar nicht glauben. Es war ein fast perfekter Wettkampf bis aufs Finale. Ich besiegte meine Gegner deutlich, unteranderem die zweifache Europameisterin aus der Türkei.

1. Runde England 6:1

2. Runde Slovakei 6:0

3. Runde Türkei 2:0

Halbfinal Spanien 1:0

Finale Österreich 0:2


Ich danke euch allen für eure Unterstützung, euren Glauben und die Motivation die ihr mir gebt. Ihr seit einfach super.

0 Kommentare

Swiss Karate League, Sursee 2015

An diesem Turnier durfte ich nicht starten, da ich in der folgenden Woche an der Elite Europameisterschaft in Istanbul startete.

0 Kommentare

Premier League K1 Almere, Holland 2015

Tschau tschüss in der ersten Runde. So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt. Weite Reise ohne Ergebnis. Zuschauen alleine bringt es auch nicht wirklich.

0 Kommentare

U21 Europameisterschaft, Zürich 2015

5. Rang Europameisterschaft U21


Auf die U21 EM in Zürich habe ich sehr gefreut. In Zürich vor meiner Familie, vor meinen Freunden und Bekannten zu kämpfen war ein Heimspiel. Ich hatte viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Der Start war eher mühsam und fast hätte ich die erste Runde verloren, aber ich konnte den Rückstand von 0:2 aufholen und gewann den Kampf 4:2. Nachher lief es aber nicht mit grosser Sicherheit, meine Beine waren einfach nicht so leicht wie sie sein sollten, ich fühlte mich schon bald ausgelaugt. Den Finaleinzug verpasste ich und konnte noch um Platz 3 kämpfen. Ich konnte die Ukrainerin gut in Schach halten, konnte aber selber auch nicht punkten. In den letzten Sekunden konnte sie noch irgendwie einen Punkt erzielen. Ein Punkt, ein Punkt trennte mich vom Podest. Wie gross die Enttäuschung! Aber meine Familie war bei mir und konnte mich trösten. Auch hatte ich eine grossartige Schweizer Mannschaft, die mich wieder auf die Beine zog. Herzlichen Dank.

0 Kommentare

Champions Cup Hard, 2015

Hier konnte ich für mich wichtiges Bronze U21gewinnen. In zwei Wochen findet in Zürich für mich die letzte U21 Europameisterschaft statt. Noch stimmt nicht alles, noch hat sich das richtige Gefühl nicht eingestellt.

0 Kommentare

Schweizermeisterschaften Elite und U21 2014

Doppelschweizermeisterin!!  (U21 und Elite)

0 Kommentare

2014 Elite WM Bremen

Was gibt es zu sagen wenn man in der zweiten Runde scheitert? Die Weltmeisterin stand vor mir, technisch hatte ich alles um sie zu besiegen, aber es wollte nicht gelingen. Diese WM war eine Enttäuschung auf allen Ebenen. Die Zeit wird aber für mich arbeiten. Diese Zeit brauche ich sowie Geduld. Es geht nicht immer aufwärts, manchmal gibt es Rückschläge. Nur insgesamt muss es aufwärts gehen.

0 Kommentare

2014 K1 Salzburg

2. Rang -68kg

 

Und der zweite Streich folgt sogleich!

Karate Premier League Salzburg, 11. und 12. Oktober 2014

Schon am Premier League Turnier in Hanau zeigte ich mit der Silbermedaille, dass ich in Hochform bin. Jetzt am letzten Turnier vor der WM auf diesem sehr hohen Niveau in Salzburg doppelte ich nach. Ich startete mit einem Freilos ins Turnier und wusste dass in meiner ersten Runde eine für die WM qualifizierte Kämpferin auf mich warten würde. Wer würde es sein? Agier aus Frankreich oder Warda aus Polen. Es war Warda aus Polen. Ich erkämpfe mir den Sieg mit einer gezielten Fausttechnik. In der nächsten Runde konnte ich die starke grosse Spanierin Vizcaino Gonzalez Cristina (Bronze Elite EM 2014) wieder mit einem Fauststoss als Kontertechnik bezwingen. In der dritten Runde, es ging ums Poolfinale, sah ich mich der erfahrenen  Österreicherin Natascha Aberer gegenüber. Aberer unterlag mit 2:0 Punkten. Dem Finaleinzug stand nun noch die Serbin Milenkovic Danijela im Weg. Ich  besiegte sie klar mit 2:0 Punkten. An einem auf höchsten Niveau belegten Turnier ohne Gegentreffer den Finaleinzug zu erarbeiten ist eine bemerkenswerte Leistung. Mein Gegenüber im Finale war die Salzburgerin Alisa Buchinger. Buchinger hat einen hervorragenden Leistungsausweis, U21 Europameisterin, Elite Vize Europameisterin und mehrfache Gesamtsiegerin der Premier League. Buchinger ist nicht nur eine hervorragende Kämpferin sondern auch eine gute Freundin. Doch all dies soll nun keine Rolle spielen. Den Sieg wollen wir beide. Den ersten Punkt erzielte ich mit einem überlaufenen Fauststoss zum Kopf. Buchinger wird nun zusehends nervös, was auch klar ist vor dem Heimpublikum. Alisa wird pausenlos vom Publikum angefeuert. Buchinger gelingt ein Ushirogeri, eine Fusstechnik zum Körper, diese gibt ihr zwei Punkte. Ich muss jetzt sicher nochmals Punkten. Das kann ich auch in den nächsten paar Sekunden, wiederum mit einer Fausttechnik zum Kopf. 2:2 das Endresultat, nach der regulären Kampfzeit. Im Kampfgeschehen wird Alisa zwei Mal verwarnt wegen zu harten Fausttechniken. Nun werden die Schiedsrichter den Kampf entscheiden müssen. Der Hauptrichter hebt seine Flagge für mich, die vier Eckenrichter für die Österreicherin. Somit gewinne ich Silber am Premier League Turnier in Salzburg. Von Herzen mag ich Alisa diese Goldmedaille gönnen. Wie grossartig für sie vor dem Heimpublikoum zu triumpfieren. Das nächste Turnier wird das für Karatesportler allerwichtigste Turnier sein – die Weltmeisterschaften.

 
0 Kommentare

2014 K1 Hanau

2. Rang -68kg

 

Karate Premier League, 2. Rang

Hanau, 27. Und 28. September 2014

Das Premier League Turnier von Hanau war für sehr viele Athleten eine wichtige Standortbestimmung vor den Weltmeisterschaften im November. Mit insgesamt fast 900 Startern aus allen Kontinenten war in allen Kategorien eine sehr hohe Dichte an Weltniveau. Ich wollte hier, nach Krankheit und Verletzung wieder ins internationale Turniergeschehen eingreifen. Nach diversen gesundheitlichen Rückschlägen in der Sommerpause war ich gespannt was ich zeigen kann. Ich reiste direkt aus dem 3T Trainingslager aus Tenero nach Hanau und war sehr müde. Das WM Gewicht stimmt noch nicht ganz, deswegen startete ich in der höhern Gewichtsklasse -68kg. Die Kampfweise in dieser Kategorie kann man als etwas ruhiger dafür ruppiger beschreiben. Die erste Gegnerin war eine mir unbekannte Schwedin (2:0), die zweite Gegnerin war die bekannt Deutsche Maria Weiss (1:0), Team Weltmeisterin 2008. Weiss ist eine sehr versierte harte Kämpferin, ich konnte sie bezwingen und liess Maria enttäuscht hinter sich. Kamilla Warda aus Polen eine bekannte Gegnerin. Der Kampf endete ohne Punkte, das Kampfgericht vergab aber mir den Sieg. Die Brasilianerin bezwang ich mit 2:1 Punkten. Die grosse Kroatin Bebek konnte ich mit 3:0 besiegen. Drei sehr schön ausgeführte Fausttechniken brachten den Sieg. Fünf harte anstrengende Kämpfe brachten den Finaleinzug. Sieben Stunden Wartezeit folgten bis endlich der Finalkampf stattfinden konnte. Die beste Kämpferin der Weltrangliste -68kg wartete auf mich. Die Russin Sherozia Inga zeichnet sich durch eine sehr faire aber kompromisslose kampfweise aus. Ich musste mit harten Fusstechniken, blitzschnellen Würfen und gezielten Fausttechniken rechnen. Ich bewegte mich hervorragend und liess mich nie auf die kampfweise der Russin ein. Ich bestimmte den Kampf entscheidend mit und verlor schlussendlich mit einem Gegentreffer. Zufrieden und mit dem Wissen dass der Trainingsplan sowie die Form für die WM im November stimmt werde ich an das nächste Premier League Mitte Oktober in Salzburg reisen.

0 Kommentare

2014 SKL Neuchâtel

Nachdem ich am SKL in Liestal nicht kämpfte (zu kurz vor der EM), konnte ich am SKL in Neuchâtel in der Elite Katorgorie -61kg Gold gewinnen.

U21 -60kg startete ich nicht.

0 Kommentare

2014 Italian Open, Biella

Ein Turnier das die Geduld herausfordert. Gemäss Zeitplan wäre meine Kategorie so ca 15.30 Uhr am Start gewesen. Doch auf Nachfrage wurde gesagt, dass es ca 17.00 Uhr würde. Ok, das ist kein Problem. Doch die Stunden vergingen und es sah auch um 20.00 Uhr nicht aus als würde ich noch kämpfen. Doch Irgendwann so gegen 22.30 Uhr hatte ich meinen ersten Kampf. Meine erste Gegnerin  kannte ich nicht, ich kämpfe also eher vorsichtig. Die zweite Gegnerin war schon mal Vize Europameisterin U21, aber auch diese Gegnerin konnte ich besiegen. Die nächste Gegnerin belegte den 5. Rang an der EM 2013, hier gelang mir ein Sieg 10:0. Das war toll, ich konnte mit viel Spass und Freude kämpfen. Die Halbfinalgegnerin kam aus Israel und wird ihr Land im Mai an der Elite EM 2014 vertreten. Dieser Kampf bereitete mir mehr Mühe, aber ich konnte mit 4:1 Schiedsrichterntscheid gewinnen. Im Final, das um 23.45 Uhr stattfand besiegte ich die Schweizer Gegnerin nach Punkten.

Happy mit GOLD Elite -61kg

0 Kommentare

2014 SKL Sursee

Das erste Qualifikationsturnier für die SM im November macht immer einwenig nervös. Doch ich hatte alles unter Kontrolle. Mit alles meine ich die Gedanken, die Taktik und natürlich die Technik. 

GOLD Elite -61kg

GOLD U21 -60kg

0 Kommentare

2014 EKF Europameisterschaft U21 Lissabon

VIZE EUROPAMEISTERIN U21 2014

 

Nach einer sehr schwierigen Vorbereitungszeit will ich mein ganzes Potenzial abrufen. An der Schweizermeisterschaft im November 2013  verletzte mich am Sprunggelenk schwer. Diagnose zwei Bänder gerissen. Die EM Vorbereitung wird weit hinter die Reha Phase gestellt, doch ich stelle die EM Teilnahme anfangs Februar 14 nicht in Frage. NIchts  und niemand soll mich daran hindern dort meinen Europameistertitel aus dem Jahr 2013 zu verteidigen. Gewissenhaft stelle ich mich dem Rehatraining bis endlich Dr. Lukas Weisskopf aus der Rennbahnklinik Muttenz endlich grünes Licht gibt. Am 23.12.13 darf ich das reguläre Training wieder aufnehmen. Die nun sehr kurze Vorbereitung wird intensiv genutzt und zwei Wochen vor der Meisterschaft sagt mein Trainer David Baumann sehr zuversichtlich, dass ich in alter Stärke zurück bin. 

Dann der Riesenschock: Eine Woche vor der Meisterschaft falle ich die Treppe runter und die Diagnose: Die Bänder am selben Fuss wieder verletzt und das Gelenk gestaucht. Die folgenden Tage bis zur Abreise täglich vier Stunden Physiotherapie, denn das unmögliche soll möglich werden. Bei der Abreise ist die ganze Schwellung weg, der Fuss gut belastbar und für das Training mit Tape stabilisiert. Einige Aufregung doch meine mentale Kraft ist  zu 100% da.

 

Ich bin bereit, es gibt keine Zweifel. Fünf Gegnerinnen müssen bis zum Ziel besiegt werden. Belgien, Portugal, hier habe ich die gesamten Zuschauer gegen mich, Spanien und Deutschland konnten besiegt werden. Die amtierende Weltmeisterin aus Frankreich steht mir im Final gegenüber. Ich unterliege mit 2:0 Punkten und steige sehr enttäuscht auf das Podest neben die Siegerin.

Zum vierten Mal hintereinander stand  ich an der Europameisterschaft im Final. Zwei Mal Europameisterin, zwei Mal Vize-Europameisterin. 

0 Kommentare

2014 Championscup Hard (A)

Am Championscup konnte ich endlich wieder kämpfen. Die grosse Probe ob mein Fuss der Belastung standhält. In den vier Kämpfen erhielt ich einen Gegentreffer und selber machte ich 15 Punkte. Im Finale stand ich meiner Kollegin Mandy Wimker aus Deutschland gegenüber, sie wird Deutschland an der EM vertreten. Sie konnte ich mit 2:0 schlagen.

 

Die Heimreise trat ich mit der Goldmedaille, einer schönen Glastrophäe  und einem Reisegutschein üer 300.-- Euro an. Der Turnierorganisator verloste unter den Gewinnern diesen Gutschein und ich hatte das grosse Glück. Mein Selbstvertrauen ist stark.

0 Kommentare

2013 Schweizermeisterschaften U21 und Elite Freiburg

Meine neue Chance - 2fache Schweizermeisterin !!

In beiden Kategorien konnte ich den Schweizermeistertitel gewinnen.

Jeden Kampf konnte ich vorzeitig und zu Null gewinnen. Das hat unglaublich Spass gemacht.

 

Unglücklich war, dass ich im ersten Kampf einen Bänderriss am Fuss erlitt. Ich habe ein Beinschlag gemacht und den Fuss nicht korrekt abgestellt und schon wars passiert. Ein stechender Schmerz und eine spürbare Instabilität war die Folge. Ich beendete den Kampf schnell mit einigen Punkten, dass ich den Kampf vorzeitig gewann. Vor dem nächsten Kampf machte mir die Physiotherapeutin einen excellenten Tapeverband (Danke Michelle). Am Schluss gewann ich Gold.

In der Nacht schwoll der Fuss auf ein unglaubliches Ausmass an und eine starke Einblutung war sichtbar. Dies war aber für mich kein Grund auf die Elitekategorie zu verzichten. Ein neuer Tapverband musste her sowie die Erlaubnis vom Turnierarzt, dass ich kämpfen kann. Ich entschied mich für einige bänderrissfreundliche Techniken und konnte auch in dieser Kategorie mit keinem Gegentreffer Gold gewinnen.

 

0 Kommentare

2014 WM U21 Guadalajara, Spain

Optimale Vorbereitung + mentale Fokussierung - Glück = brutale Enttäuschung

 

Ich war in bester körperlicher Verfassung und mental sehr gut eingestellt. Ich investierte drei Monate in die vorbereitung. Täglich zwei Trainingseinheiten, Kraft, Ausdauer und Technik. Jeden Tag habe ich mit dem Turnierablauf der WM begonnen und den Tag auch so beendet. Nichts sollte mir im Wege stehen. Am 7.11.13 war es soweit: Mein Tag. Alle vier Vorkämpfe habe ich zu Null gewonnen. Für den Finaleinzug war ich bereit. Ich kämpfe gut, aber weder meiner Gegnerin aus Chinese Taipeh noch mir gelang ein Punkt. Doch dann acht Sekunden vor Schluss zischt ihre Faust an meinem Kopf vorbei und der Schiedsrichter wertet das als Punkt. Was für ein Schock, aber ich kämpfe noch auszugleichen. Leider gelang mir das nicht. Stunden später in der Hoffnungsrunde der Kampf um Platz. Klar diesen Podestplatz wollte ich, aber leider gelang mir das auch nicht. 4:3 das Schlussresultat gegen die Slovakin. 5. Schlussrang ist nicht so schlecht, zeigt aber nicht mein Leistungsvermögen. Lieber hätte ich 10:0 verloren als so.

 

Auf zur nächsten Chance!

0 Kommentare

SKL Windisch

Heimturnier

An diesem Turnier wollte ich einige neue noch nicht ganz ausgereifte Techniken ausprobieren und es klappte schon ganz gut.

U21 -60kg GOLD

Elite -61kg GOLD

0 Kommentare

World Games Cali

World Games in Cali Kolumbien. Via Aruba reisten wir nach Cali. Auf Aruba legten wir noch eine Wochen Ferien/Training ein. Meine Vorbereitung war hervorragend. Ich fühlte mich wohl. In Cali dann die überwältigenden Eindrücke von so grossen Sportspielen. Es war eine phantastische Stimmung in der Stadt. Die Volunteers waren alle sehr herzlich und hilfsbereit. Allerdings war die Verständigung nicht immer ganz einfach das wir kein Spanisch sprachen und die Kolumbianer kein Englisch. Trotzdem erhielten wir meistens was wir brauchten.

Acht Sportlerinnen war qualifiziert. In meinem Pool startete Deutschland, Mexiko und Russland. Ich habe keinen Kampf verloren aber auch keinen gewonnen, alle meine Kämpfe waren unentschieden, aber das war zuwenig um noch um die Medaillie kämpfen zu können. Die Russin lag mit einem Punkt vor mir und konnte somit um die Medaillien kämpfen am Schluss wurde sie Dritte. Mir bleibt ein Stück mehr an Erfahrung und das unvergessliche Erlebnis vom Einmarsch an der Eröffnung vor 40'000 lautstarken Kolumbianern die diese Spiele wahrlich zu einem Fest werden liessen.

0 Kommentare

Elite EM Budapest

Gute Reise, gute Einstellung und trotzdem in der ersten Runde gegen Polen verloren. Der Wettkampf geht aber weiter. Meine Teamkolleginnen und Teamkollegen sind im Einsatz und da gilt es mitzufiebern und von der Tribüne aus lautstark zu unterstützen. Am Schluss gewinnt Jessy Cargill den Europameistertitel +68kg. Wir reisen stolz nach Hause.

 

0 Kommentare

SKL Liestal

Elite -61kg GOLD

U21 -60 kg SILBER

 

Der letzte Test vor der Europameisterschaft, das Gewicht stimmte und meine Motivation auch. In der U21 Kategorie lief es mir super, ich konnte mit meinen Techniken punkten und alle Kämpfe dominieren. Das Finale war enttäuschend, ich wurde leider disqualifiziert. Ich lag in Führung dann so ein Dämpfer. Ich war wütend und enttäuscht.

Meine Wut nahm ich in die Elitekategorie mit und kontte diese gewinnen, das abnehmen hat sich gelohnt.

0 Kommentare

Italian Open Biella

Elite -61kg 1. Platz

 

Wenn man am Italian Open startet muss man sehr flexibel sein. Man weiss nicht wann, wo und gegenwenn man kämpft. Ich mag dieses Turnier jedoch sehr gerne, da es eine mentale Herausforderung ist. Die Ausscheidungskämpfe liefen super, ich konnte alle kämpfe zu Null gewinnen und ich konnte mit neuen Techniken punkten. Das Finale gewann ich gegen eine Nationalmannschaftskollegin mit 3:0 punkten. Die Form stimmt und ich bedank mich bei allen die mich unterstützt haben.

0 Kommentare

SKL Sursee

Elite -61kg 1. Platz

U21 -60kg 1. Platz

 

Am nationalen Turnier in Sursee konnte ich 2 Goldmedaillen gewinnen. (U21 -60kg, Elite -61kg)

Ich fühlte mich super und bin auf dem guten Weg für die Euroapmeisterschaft im Mai.

0 Kommentare

EUROPAMEISTERIN 2013

Direkt nach dem Finalkampf und der Siegerehrung
Direkt nach dem Finalkampf und der Siegerehrung
Alte und neue Europameisterin: Elena Quirici, Switzerland.

Für mich war es schwierig am Vortag meiner Kämpfe bei den Junioren zu sehen wie einige Europameister aus dem Jahr 2012 bereits in der ersten Runde ausschieden. Der Druck in mir stieg und stieg, das sollte mir hoffentlich nicht so laufen.  Ich wollte hier in Konya zeigen, dass ich nach der Elite WM Bronzemedaille in Paris  zu den Medaillenanwärterinnen zähle. Im ersten Kampf kurzes Abtasten der Gegnerin aus Bosnien. Dann machte ich den ersten Punkt mit einem Jodan Zuki. Ich dominierte in der Folge das Kampfgeschehen und buchte zwei weitere Punkte. Der zweite Kampf bedeutete den ersten richtigen Prüfstein gegen die Kämpferin aus der Slowakei. Ich vermochte wohl den ersten und zweiten Punkt zu buchen, aber die Kämpferin aus der Slovakei gab nicht auf machte dann den Anschlusstreffer und kam in der Mitte des Kampes stärker auf. Diese Runde zwei gewann ich mit 3:2 Punkten. In der dritten Runde punktete ich vier Mal gegen die Gegnerin aus der Ukraine. Sie ist bekannt für ihre starke Fusstechniken.  Trotzdem konnte sie  die Fusstechniken nie wirkungsvoll anzubringen. Sieg mit 4:0 Punkten. im Halbfinale ging es dann gegen die Kämpferin aus England, ich  besiegte sie verdient mit 5:0 Punkten. Im Finale hiess die Gegnerin J.Maksimovic aus Montenegro. Nach einem hart geführten Kampf gewann ich die Begegnung durch einen Jodanzuki mit 1:0 Punkten.  Drei Jahre hintereinander im Finale zu stehen ist eine gute Leistung und dann noch zweimal hintereinander Europameisterin zu werden ist überwältigend für mich. Ich danke sehr herzlich an alle die an mich geglaubt und mich unterstützt haben. Ihr wisst wahrscheinlich gar nicht wieviel mir eure netten Worte und Gesten helfen. Die Mitglieder des Verein Karate Do Brugg und all meine Trainingspartner sind eine unersetzliche Stütze und mein Coach Dave ist ja sowieso der Allerallerbeste.

 


 



















 

3 Kommentare

Warten auf Meinen Einsatz an der U21 EM in Konya

Wir sind nach einer langen Reise gut in Konya angekommn. Heute Morgen haben wir in der Tiefgarage unseres Hotels ein Training absolviert. Ich fühlte mich in bester Kampflaune und Timing und Explosivität fühlten sich gut an. Ich freue mich sehr auf den Wettkampf und hoffe dass mir wieder viele Freunde und Bekannte die Daumen drücken. In Paris an der WM hat es ja eine tolle Wirkung gezeigt und so hoffe ich auch hier mit eurer Hilfe auf ein gutes Ergebnis.

Viele Grüsse aus Konya....

 

Eure Elena

2 Kommentare

Bonzemedaille an der WKF WM in Paris

3. Platz Elite WM

 

Zum ersten mal am grössten Ereignis teilzunehmen, welches es im Karate gibt war schon ganz speziell. Ich wollte allen zeigen, was in mir steckt und dass meine Selektion gerechtfertigt war. Ich konnte zuerst zwei Kämpfe gewinnen bevor ich gegen die spätere Finalistin ausschied. In der Trostrunde siegte ich im ersten Kampf klar und dann glücklich gegen die amtierende Weltmeisterin aus Australien. Zwei Tage später durfte ich vor 15500 Zuschauer um Rang drei kämpfen. Ich war 100% bereit für diesen Kampf. Ich fühlte mich von Beginn weg zu Hause und konnte die Gegnerin aus der Slowakei klar mit 4:0 bezwingen. Bronze!!!

Ich war überglücklich dass ich meine Leistung bringen konnte. Ein grosses Dankeschön an alle die mir beigestanden sind auf meinem Weg zu dieser Medaille. Allen voran bedanke ich mich bei meiner Mutter, bei Dave meinem persönlichen Trainer, bei meinem Vater bei meinem Trainingspartner Luca und bei meiner besseren Hälfte Nicola welche mich alle vor Ort unterstützt haben. Ich hoffe euch auch in Zukunft noch mit weiteren guten Resultaten überraschen zu können.

1 Kommentare

Schweizermeisterschaft SKF Fribourg

Elite -61kg Schweizermeisterin

U21 -60kg Schweizermeisterin

 

Für mich war es sehr wichtig, dass ich mir an der Schweizermeisterschaft, dem letzten Test vor der WM beweisen konnte, dass ich bereit bin für das grösste, das ein Sportler erleben kann in einer nicht olympischen Sportart der Weltmeisterschaft. Schon öfters habe ich gesehen, dass selektionierte Sportler in den letzten Tests vor grossen Meisterschaften versagt haben. Ich war sehr froh und auch ein bisschen Stolz, dass ich die Anweisungen von Dave meinem Coach umsetzen konnte und in beiden Kategorien (U21/Elite) die Goldmedaille gewinnen konnte.

Paris wir kommen, ich bin bereit.

0 Kommentare

Karate 1 Premier League Istanbul

Elite -61kg 2. Platz

 

Mein erstes ganz grosses Turnier bei den Senioren. Jetzt konnte ich allen zeigen was in mir steckt und das wollte ich auch. Zum ersten mal mit Senioren- Europameister und Weltmeister an einem Turnier starten war schon ein ganz grosses Gefühl. Mein Start gelang mir ausgezeichnet. Ich konnte die Kämpferin aus Bulgarien mit 7:1 bezwingen und gegen die Russin ein gutes 3:0 herausholen. Jetzt kam meine erste richtige Bewährungsprobe. Ich konnte gegen die Vize Europameisterin von 2011 Laura Pasqua kämpfen. Mir gelang ein taktisch guter Kampf und ich vermochte mit meiner Spezialtechnik (verrate ich jetzt nicht ) einen Punkt erzielen und den Kampf gewinnen. Auch im Halbfinale in meinem vierten Kampf hatte ich mit der U21 Europameisterin Erseker Bahar eine sehr starke Gegnerin. Auch hier setzte ich mich mit 1:0 durch und durfte zum 2. Mal in diesem Jahr gegen meine Freundin Alisa Buchinger aus Österreich um einen Titel kämpfen. Das Finale gelang mir ganz gut aber ich unterlag knapp mit eins zu zwei. Der Kampf gelang mir besser als in meiner ersten Begegnung und die Zukunft lässt hoffen.....

1 Kommentare

Austrian Junior Open Salzburg 2012

U21 -60kg 2. Platz

 

In Salzburg startete ich in der Kategorie U21 -60kg. Im ersten Kampf hatte ich mit Kimberly Oosterveen gleich eine sehr starke Kämpferin die in diesem Jahr bereits wie auch ich den Krokoyamacup gewinnen konnte. Nach zwei harten Minuten konnte ich die Kampffläche als Siegerin verlassen. Ich konnte die Begegnung mit 3:2 gewinnen. Gegen Schlumpf Aline aus Zürich konnte ich dann klar mit 4:0 gewinnen und stand im Finale der Kategorie U21 -60 Kg. Mit Alisa Buchinger hatte ich es nicht nur mit der Lokalmatadorin und guten Freundin zu tun, sie konnte dieses Jahr schon 2 Premier League Turniere gewinnen und wurde in Baku Europameisterin in dieser Kategorie. Ich startete gut und konnte meiner Meinung nach mithalten. Nach etwa  90 Sekunden gelang Alisa eine Zweipunktewertung mit einem Ushirogeri den ich voll nehmen musste. Ich konnte danach nicht mehr aufholen und unterlag mit 0:2 im Finale. Ich bin jedoch sehr glücklich über diesen fairen Finalkampf und die gewonnen Silbermedaille.

1 Kommentare

2012 Team Schweizermeister

1. Platz an der Team Schweizermeisterschaft

 

Zusammen mit meinen Clubkameradinnen Bettina Süess, Silvana Dätwiler und Zoe Hartmann bin ich am 2. Juni in Windisch in der Mülimatt Sporthalle Schweizermeisterin im Team geworden. Wir konnten das Team aus Neuenburg mit drei Nationalkadermitgliedern und mit Fanny Clavien der Europameisterin von 2011 besiegen. Das war ein wirklich tolles Gefühl und das alles vor heimischem Publikum.

3 Kommentare